11. Mai 2012

Geschichte

Campus-Akademie – Eine Exzellenzinitiative der Katholischen Akademie Schwerte

Der Träger: Katholische Akademie Schwerte

Die Akademie des Erzbistums Paderborn ist eine vom Land NRW anerkannte Weiterbildungseinrichtung. Die Standortwahl der 1967 gegründeten Katholischen Akademie Schwerte am Rande des Ruhrgebiets ermöglicht unmittelbare Tuchfühlung mit gesellschaftlichen Umbrüchen, die Nähe zu denHochschulen in Dortmund, Hagen, Bochum und Münster sowie weiteren wissenschaftlichen Institutionen eröffnet fruchtbare Möglichkeiten interdisziplinärer Zusammenarbeit.

Als Ort der Begegnung von Glaube und Welt ist die Katholische Akademie Schwerte entsprechend ihrem Gründungsauftrag eine „Stätte der Forschung, der Erwachsenenbildung und des Dialogs gesellschaftlicher Gruppen“. Ihre Veranstaltungen sind offen für Menschen aller Konfessionen und Weltanschauungen und unternehmen im Geiste des Dialogs und der Offenheit den Versuch, in der Wahrheit der Welt nach Spuren der Wahrheit des Heils zu suchen. Christsein vollzieht sich im Spannungsfeld von Welt und Reich Gottes und steht unter der Anforderung, die Welt nach den Vorgaben des Evangeliums zu gestalten, ohne in ihren Belangen aufzugehen. In einer Zeit, da Glaube und Kirche an Bedeutung verlieren und Religion mehr und mehr ins Private abgedrängt wird, bedarf es öffentlicher Räume, in denen gegenläufige Tendenzen erfahrbar werden. Bei der Arbeit der Katholischen Akademie Schwerte als eines solchen Zwischen-Raumes geht es um den kreativen Umgang des Menschen mit sich und der Suche nach Wahrheit in einem Prozess interdisziplinären und ganzheitlichen Lehrens und Lernens. Wissenschaftliche Reflexion und Suche nachSinn, Orientierung und Hilfe zur individuellen Lebensgestaltung in Zeiten der „neuen Unübersichtlichkeit“ (J. Habermas) gehen dabei Hand in Hand.

Ziel kirchlicher Akademiearbeit ist es, im kritischen Bewusstsein für die Vielfalt der Wirklichkeit über die Behandlung von Zeitfragen Welt- und Menschenbild des Christentums zu erhellen und im vielstimmigen Konzert gesellschaftlicher Stimmen zu Gehör zu bringen. Aufgrund des steten Anschlusses zur Theologie werden christlich-kirchliche Anliegen erwartbar thematisiert. Andererseits wird der kirchliche Binnenraum mit gesellschaftlichen und kulturellen Strömungen konfrontiert und so eine reflexive Vergewisserung der eigenen Voraussetzungen möglich.

Insofern der Mensch in seiner Einzigkeit und Würde heute vielfach in Frage steht, verfolgt die Kirche im Erzbistum Paderborn in ihrer Akademie das Schwerpunktanliegen, das (Selbst)Verständnis des Menschen interdisziplinär in seinen wissenschaftlichen und kulturellen Aspekten zu erheben. Angesichts dessen sucht sie wissenschaftlich-argumentativ den „Mehr-Wert“ einer christlichen Deutung des Menschseins in den öffentlichen Diskurs einzubringen.

Die Campus-Akademie

Die Campus-Idee: Anliegen und Umsetzung

Angesichts der unübersehbaren Fülle gesellschaftlich nicht normierter und präjudizierter Lebensentwürfe und Lebensstile in der Postmoderne stehen insbesondere junge Menschen vor der Herausforderung, im Blick auf die eigene Lebensorientierung je neu auswählen zu dürfen und sich je neu entscheiden zu müssen. Dieser „kollektive Zwang zum Subjektivismus“ (Ulrich Beck) eröffnet ungeahnte Lebensperspektiven, kostet aber auch Lebensenergien und birgt ungeahnte Risiken und Gefahren. So bleibt bei jeder Wahl die Ungewissheit, ob man sich richtig entschieden hat und die eigenen Potenziale optimal ausgeschöpft werden. Je mehr Potenzial an Begabungen und Fähigkeiten ein junger Mensch hat, desto mehr potenzieren sich die Wahlmöglichkeiten, aber auch die Aporien hinsichtlich tragfähiger Lebensentscheidungen.

Mit der Exzellenzinitiative der Campus-Akademie hat die Katholische Akademie Schwerte 2006 in Kooperation mit den katholischen Gymnasien im Erzbistum Paderborn ein Projekt der Begabtenförderung ins Leben gerufen, das einen ganzheitlichen Ansatz der Persönlichkeitsentwicklung in intellektueller, sozialer, religiöser, kultureller und gesellschaftlicher Hinsicht verfolgt und Jugendliche auf der Grundlage der christlichen Wertorientierung bei ihrer Berufswahl, ihrer Lebensplanung wie ihrem gesellschaftlichen Engagement unterstützt.

Nach durchlaufenem Bewerbungs- und Auswahlverfahren erhalten in jedem Jahr rd. 25 begabte Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 12 eine Einladung zur Sommerakademie in der Katholischen Akademie Schwerte unter dem Leitwort „Abenteuer Menschsein“, wo sie auf Gleichgesinnte mit ähnlichen Fragen und persönlichen Antwortversuchen treffen. Den jungen Menschen wird dazu die Begegnung und das Gespräch mit hochrangigen Verantwortungsträgern ermöglicht. Diese Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens lassen sich auf den kritischen Dialog mit den Jugendlichen ein und berichten von ihren Lebensprojekten und eigenen Lebenserfahrungen

Neben der Orientierung an erfahrenen Vorbildern gewinnen die Schüler und Schülerinnen auf diese Weise ein authentisches Bild von aktuellen Tendenzen und Herausforderungen an verantwortliches Handeln in Wirtschaft, Kultur, Kirche, Forschung und Politik und können so selbst die eigene Lebensplanung und –orientierung vor dem Hintergrund der Zeichen der Zeit hinterfragen.

Die Campus-Weggemeinschaft: Begleitung und Förderung

Das Angebot der Campus-Akademie ist bei den Teilnehmern und Teilnehmerinnen auf ein überaus positives Echo gestoßen. Dabei schätzten sie sowohl die Möglichkeiten zur Entwicklung ihrer eigenen Persönlichkeit als auch die Gemeinschaft mit Gleichgesinnten. Dem Wunsch nach weiterer Be­gleitung und Förderung der begabten junger Menschen wird daher auch über die Campus-Sommer-Akademie hinaus, mit einem aufbauenden Konzept spezieller Kursangebote zur Potenzialanalyse („Zwischen den Jahren“), Exkursionen zu modernen Wallfahrtsstätten gelebten Glaubens (Fazenda da Esperança, Weltjugendtag) und spirituell-lebensorientierten Studienfahrten (Kar- und Ostertage im Heiligen Land) aufrecht erhalten.

So entstand auf Initiative der Jugendlichen selbst aus den Anfängen einer Schüler-Akademie eine ausbildungs- und studienbegleitende „Weggemeinschaft“, die über ein Internetportal vernetzt ist und viermal im Jahr ein offenes Treffen in der Katholischen Akademie Schwerte anbietet. Mittlerweile haben sich an den Studienstandort Münster, Mannheim-Heidelberg und Köln-Bonn erste Campus-Hochschulgruppen gebildet, die sich mehrmals im Semester zu Austausch und gemeinsamen Aktionen treffen und sich mit anderen studentischen Initiativen zusammenschließen.

Die Initiative der Campus-Weggemeinschaft zielt auf den Aufbau einer studien- und ausbil­dungsbegleitende Förderung und Vernetzung künftiger Verantwortungsträger, die in ihrer christlichen Identität unterstützt werden sollen und denen die Möglichkeit gege­ben wird, in Bindung an einen Ort die Kompetenzen der Katholischen Akademie Schwerte in Anspruch zu nehmen und ihrerseits ihre je spezifi­schen Beiträge dort einzubringen.

Organisation und Struktur

Seit 2007 haben in fünf Sommerkursen rd. 110 Schülerinnen und Schüler an der Campus-Akademie teilgenommen, die auch während ihres Zivildienstes, Auslandseinsatzes, Hochschulstudiums untereinander und über die Katholische Akademie Schwerte in Kontakt sind. Über die Internetplattform www.mixxt.de sind die Alumni miteinander vernetzt.

Die konzeptionelle, inhaltliche und auch organisatorische Leitung liegt bislang bei der Katholischen Akademie Schwerte, namentlich beim derzeitigen Direktor, Prälat Dr. Peter Klasvogt, in Kooperation mit der Hauptabteilung Schule im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn. Als Prozessbegleiter der Sommerkurse ist seit 2007 Dr. Ulrich Harbeke, Köln, in der Leitung, seit 2009 zusätzlich auch Pastor Christian Laubhold, Hagen.

Vereinsgründung.

Am 3. 9.2011 wurde in Anwesenheit des Erzbischofs von Paderborn, Hans-Josef Becker, der gemeinnützige Verein „Campus-Weggemeinschaft e.V.“ als Forum des persönlichen, fachlichen und beruflichen Austausches im Geist gegenseitiger Unterstützung und Anteilnahme gegründet.  „Ziel des Vereins ist es, junge, engagierte Menschen in ihrer sozialen und beruflichen Entwicklung zu fördern, sie über die Grenzen einzelner Jahrgänge bzw. akademischer und beruflicher Schwerpunkte hinweg zu vernetzen und ihnen eine Plattform für persönliche Begegnung, geistige Auseinandersetzung und Entwicklung gemeinsamer Initiativen zu bieten.“ (Präambel Vereinssatzung).

Studenten der Campus-Weggemeinschaft organisieren sich in Fachschaftsgruppen für die Bereiche Jura, Medizin, Sozialwissenschaften, Pädagogik, Wirtschafts- und Naturwissenschaften (Physik, Chemie, Bio-Wissenschaften), um in wissenschaftlicher und beruflicher Hinsicht voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Mit dem neugewählten Vorstand und den Koordinatoren der Fachschafts- und Hochschulgruppen nehmen Alumni der Campus-Akademie mittlerweile eigenständig die Verantwortung für die Campus-Weggemeinschaft wahr, darin konstruktiv unterstützt und beraten durch die Katholische Akademie Schwerte. Ihnen ist es ein Anliegen, den Verein im Geist der selbstgegebenen Satzung mit Leben zu füllen: „Die Mitglieder des Vereins, die in dem christlichen Menschenbild den Maßstab für ihre Wertorientierung und Lebensgestaltung suchen, sind einander im Geist einer affektiven und effektiven Weggemeinschaft verbunden und unterstützen sich gegenseitig in ihrem gesellschaftlichen und sozialen Engagement. Aufgrund ihrer Gemeinwohlorientierung sind sie bereit, entsprechend ihrer Profession und Kompetenz nach Möglichkeit gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.“ (Präambel Vereinssatzung)